Familien sind heutzutage vielfältig

Verheiratete oder unverheiratete Eltern, Alleinerziehende mit einem oder mehreren Kindern, Patchwork-Familien oder Pflegefamilien – unterschiedliche Familienformen sind längst gesellschaftliche Realität. Ihnen allen möchte liberale Politik ermöglichen, ihr Leben so zu gestalten, wie sie es sich wünschen.

Allen Familien mit Kindern sehen sich früher oder später mit der Frage nach der Kinderbetreuung konfrontiert. Es ist faszinierend, wie schnell sich unsere Kinder entwickeln. Nie wieder lernen Sie so einfach, mühelos und gerne wie vor dem 6. Lebensjahr. Deshalb lassen sich später Rückstände auch kaum noch aufholen. Wenn wir also Chancengerechtigkeit für jedes Kind wollen, sollten wir bei der frühkindlichen Bildung anfangen.

Großer Wunsch nach besserer Betreuungsqualität

Ein Großteil der Eltern in Deutschland wünscht sich bundesweit verbindliche Qualitätsstandards für Kindertagesstätten. Das geht aus einer Umfrage unter mehr als 4400 Eltern im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung hervor.

  • 85 Prozent halten eine einheitliche Ausbildung für Erzieherinnen und Erziehern für sinnvoll.
  • 78 Prozent bevorzugen eine Ausrichtung an den individuellen Bedürfnissen der Kindern und Familien.
  • Rund 81 Prozent der Eltern mit Kita-Kind bezahlen aktuell Gebühren. Davon bewertet etwas mehr als die Hälfte ihren derzeitigen Beitrag als angemessen.
  • 48 Prozent von ihnen wären bereit, für eine bessere Kita-Qualität auch selbst tiefer in die Tasche zu greifen.
  • 14 Prozent der Eltern in Deutschland müssen keine Beiträge zahlen, weil die Kitas in ihrem Bundesland oder ihrer Stadt generell kostenfrei sind oder weil sie von Sonderregelungen profitieren. Von ihnen würden sogar 51 Prozent für bessere Kita-Qualität auf ihre Beitragsfreiheit verzichten.
Wohnortnaher Kita-Platz

Für Eltern in Hamburg wird es in vielen Teilen der Stadt zunehmend schwerer, einen wohnortnahen Kita-Platz zu finden. Dazu muss der vorhandene Bedarf effektiver erhoben werden. Nicht zuletzt auch, um den Anbietern von Kindertagesbetreuung eine gute Grundlage für die Entscheidungsfindung zu geben, an welchen Orten neue Einrichtungen entstehen sollen. Gerade in bestehenden Quartieren kann es schwer sein, geeignete Standorte für eine Kita zu finden. Zum Beispiel, weil es keine Möglichkeit gibt, eine ausreichende Außenfläche in bereits verdichteten Nachbarschaften zu realisieren. Statt einer formelhaften Standardvorgabe wollen wir eine Genehmigung nach einem Punktesystem. Für neue Quartiere soll deshalb ein bedarfsgerechtes Kita-Angebot integraler Bestandteil der Gesamtplanung sein.

Trickserei beim Betreuungsschlüssel

Die tatsächliche Betreuungssituation in den Kinder-Betreuungseinrichtungen unterscheidet sich stark von den ausgegebenen Zielen. Denn der offizielle Krippen-Betreuungsschlüssel beträgt in Hamburg 1:4,7 (ein Erzieher auf 4,7 Kinder). Die Studie der Bertelsmann-Stiftung 2019 berechnete den tatsächlichen Schlüssel allerdings auf 1:7,1, also eine um mehr als 50 % schlechtere Quote als angegeben. Diese Trickserei muss aufhören.

Unsere Sofortmaßnahmen für eine bessere Kinderbetreuung:

1.Vollständige Abbildung von Fortbildungen, Krankheit, Urlaub und mittelbare Pädagogik im Betreuungsschlüssel.

2.Verzicht auf den verwirrenden Unterschied zwischen „rechnerischem“ und „realem“ Betreuungsschlüssel.

3.Keine unbegrenzte, grundlose und nicht gemeldete Unterschreitung der Zielbetreuungsquote um 10 % seitens der Träger mehr.

4.Reform und Steigerung der Attraktivität der Erzieherausbildung zum Beispiel durch die Erarbeitung einer dualen Ausbildung mit angemessener Vergütung.

5.Erleichterung der Anwerbung ausgebildeter Fachkräfte mit ausreichenden Sprachkenntnissen aus dem Ausland.

6.Quereinsteigern eine praxisorientierte Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistenz erleichtern.

7.Schaffung von Wohnheimen für Erzieher in der Ausbildung.

8.Unterstützung bei der Einrichtung von Betriebskitas für Unternehmen aller Größen.

9.Frühe Vermittlung von Digitalkompetenz und technologischem Grundwissen. Parallel müssen auch Eltern und Erzieher die Möglichkeit einer entsprechenden Förderung erhalten.

Mehr Erzieher für mehr Kinder!

Qualität in der Kita – wir brauchen einen ehrlicheren Blick auf die reale Situation des Betreuungsschlüssels in den Einrichtungen, also wieviele Erzieher betreuen tatsächlich wieviele Kinder…schreibt uns gerne Eure Erfahrungen. 👇

Gepostet von Finn Ole Ritter am Donnerstag, 26. Dezember 2019

“ Wir Liberale wollen die Genialität in jedem Kind wecken! Jedes Kind kann etwas, jedes Kind hat Talente, Interessen und jedes Kind ist besonders. „

Finn Ole Ritter


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.